Unsere top 5 Unterkünfte in Südostasien für dich

Atemberaubende Landschaften, neue Kulturen, unbekanntes Essen, Tempelanlagen, Metropolen… Das alles und noch unendlich viel mehr hat der größte Kontinent der Erde zu bieten. Gerade Südostasien ist in den letzten Jahren deswegen zu einem super beliebten Reiseziel geworden- vor allem für Backpacker*innen. Wir haben dir im folgenden unsere top 5 Unterkünfte in den klassischen Südostasien-Backpacking-Rundreiseländern zusammengestellt.

Hier findest du aber noch unzählige weitere Unterkünfte, die nicht nur richtig cool sind, sondern auch noch sozial oder ökologisch ihren Beitrag leisten.

The Life Development Center in Thailand

Deine Reise beginnt in Thailand und du möchtest authentisch und bei Locals übernachten? Dann ab nach Chiang Mai, denn hier befindet sich das Life Development Center. Die non-Profit-Organisation hat einen Bio-Bauernhof und verschiedene Center, um Menschen weiterzuentwickeln und zu bilden. Du selbst kannst zwischen einem Einzel- oder Mehrbettzimmer wählen, die sich in kleinen Hütten aus Holz mitten im Grünen befinden. Dein Essen ist komplett inklusive und kommt vom Hof selbst, den du dir auch zeigen lassen kannst. Deine Hosts bieten außerdem geführte Touren durch die Stadt für dich an, ebenso einen Transport zu verschiedenen Tempeln, heißen Quellen oder Wasserfällen in der Nähe.

Mit den Locals kommst du also auf jeden Fall in Kontakt und lernst das Leben in Thailand von einer ganz anderen Seite kennen. Außerdem trägt deine Übernachtung einen Teil zur Unterstützung von lokalen Gemeinden bei; denn das hat das Life Development Center zum Ziel.

Picture by socialbnb

XonPhao  in Laos

Weiter geht’s nach Laos, dem einzigen Binnenstaat in Südostasien. In Vietinane, der Hauptstadt von Laos, befindet sich deine Unterkunft. Du kannst dir ein Einzelzimmer mieten, aber auch Doppel- und Mehrbettzimmer sind verfügbar. Das Frühstück ist inklusive und gegen einen kleinen Aufpreis kannst du auch Mittag- und Abendessen von der Unterkunft erhalten. Wenn du Lust hast, kannst du den Yoga oder Jogging-Sessions am morgen beiwohnen. Deine Hosts bieten dir aber auch an, dass du mehr über die lokale Küche lernst und gemeinsam mit ihnen fischen gehst und die Mahlzeiten zubereitest. Näher dran am Leben der Einheimischen kann man eigentlich gar nicht sein, oder?

Mit deiner Übernachtung dort finanzierst du ein Projekt was sich um die Verbesserung der Lebensqualität von Menschen mit Behinderungen kümmert. Dort gibt es ein Trainingscenter und Arbeitsplätze, um behinderten Menschen praktische Skills für das Leben beizubringen, damit sie langfristig selbst ihren Lebensunterhalt verdienen können. Darüber hinaus fungiert die Organisation als Netzwerk um Menschen mit Behinderungen in ihrem Sein zu stärken und ihnen ihre Rechte darzulegen.

Picture by socialbnb

Pepy Empowering Youth in Kambodscha

Nächster Stopp: Siem Reap. Mitten in der Hauptstadt von Kambodscha befindet sich die Organisation, die sich für eine stärkere und gebildetere Jugend in der eigenen Provinz stark macht. Und zu deinem Glück gibt es dort die Möglichkeit zu übernachten- zu einem super Preis und perfekt angebunden. Von dort aus bist du super schnell auf einem der Food-Markets, in verschiedenen Cafés oder auch in der Natur. Du kannst dir auch ein Fahrrad mieten und die Tempel und Seen in der Nähe erkunden- oder einfach nur mit den Locals zusammensitzen und Spaß haben.

Jugendliche aus sozial niedrigeren Schichten und ohne große finanzielle Mittel bekommen hier die Chance, akademisch, technisch und mit professionellem Training auf eine bessere Zukunft vorbereitet zu werden. Dadurch, dass die Mitarbeitenden oft selbst aus ähnlichen Verhältnissen kommen, nehmen die Jugendlichen die Hilfe viel besser und schneller an. Sie sind motivierter, sich selbst weiterzubilden und vielleicht studieren zu gehen, um dann langfristig ihre Träume verwirklichen zu können. Und das alles wird durch deine Übernachtung dort weiter gefördert, sodass sich das Projekt auf lange Sicht selbst finanziell tragen kann.

Picture by socialbnb

Nhà Yên in Vietnam

Nahe der Küste kannst du in dieser Unterkunft in der Nähe der Küstenstadt Hoi An ein Zimmer ab 13$ pro Nacht mieten. Die authentischen Zimmer sind in Holzoptik gehalten und perfekt, wenn du dich von einem Tag in der Stadt und auf den Märkten oder am Strand erholen willst. Von dort aus erreichst du schnell verschiedene Städte und Dörfer, in denen Bambusmatten gewoben werden oder Reispapier oder Keramik hergestellt wird.

Deine Übernachtung dort finanziert eine Organisation, die Menschen die Möglichkeit gibt Bücher zu lesen und auszutauschen. Außerdem werden dort Mal-, Handwerks und Recyclingkurse angeboten. Ziel des ganzen ist es Raum zu schaffen für Menschen, die gemeinsam und voneinander lernen können und ohne Medien und Digitalität Dinge selbst kreieren und erschaffen können. Zusätzlich zu diesen Angeboten bieten die Mitarbeiter*innen der Organisation „Village Cleanings“ an, die die Umgebung von dem immer mehr werdenden Plastik befreien.

Picture by sociallbnb

Astungkara Way in Indonesien

Bevor es zurück nach Hause geht machen wir noch einen Abstecher nach Indonesien. Das Naturparadies mit seinen wunderschönen weißen Stränden, Vulkanen und einer großen Artenvielfalt und verschiedensten Religionen und Völkern ist definitiv eine Reise wert. In Denpasar, einer Stadt im Süden der Insel Bali befindet sich deine tolle Unterkunft. Dort kommst du in Hütten aus Holz und Bambus unter, die am Rande von Reisfeldern und einem großen Gemüsegarten gebaut sind. Jedes Haus hat zwei Etagen mit eigenem Balkon, Küche, Bad und Schlafzimmer.

Deine Übernachtung dort finanziert landwirtschaftliche Unternehmerstipendien für junge Balinesen. Außerdem stellt das Projekt gerade einen Markt für hochwertig gezüchteten und angebauten Reis auf die Beine und teilt die Einnahmen aus regenerativem Tourismus mit den Bauern vor Ort. Ziel all dieser Ansätze ist eine nachhaltigere und regenerativere Landwirtschaft auf Bali.

Picture by socialbnb

Wenn du jetzt Feuer und Flamme auf eine Reise nach Südostasien bist, ist das völlig normal- uns hat das Reisefieber auch gepackt! Falls du während deiner Reise und in den socialbnb’s vor Ort coole Erfahrungen machst, kannst du gerne einen kleinen Reisebericht schreiben- der wird dann, wenn du willst, hier auf dem Blog veröffentlicht. Außerdem freuen wir uns immer über deine Reisefotos, die wir auf Instagram mit der Community teilen können!

Hier findest du übrigens ein paar Vorschläge mit unseren günstigsten socialbnb’s- falls der Geldbeutel klein ist, du aber trotzdem nachhaltig reisen willst.