Sozial reisen in Nepal – erlebe lokale Bevölkerung und einzigartige Natur

Was haben Buddha, der Mount Everest und würziges Essen gemeinsam? Alles lässt sich im Land Nepal wiederfinden. Heute wollen wir vermehrt den Fokus auf Nepal als dein nächstes Reiseziel legen und dir unsere socialbnbs vor Ort vorstellen, in denen du einzigartige Erlebnisse erfahren kannst. Wenn du dich also fragst, was dieses asiatische Land dir in puncto sozial reisen zu bieten hat und warum unsere socialbnbs in Nepal definitiv einen Besuch wert sind, dann bleib dran. Fernweh garantiert!

Photo by Sebastian Pena Lambarri on Unsplash - Fernweh..!

Fakten über Nepal

Wer das erste Mal nach Nepal reist, wird zunächst die zahlreichen beeindruckenden und architektonisch besonderen Tempel wahrnehmen. Das wohl bekannteste Aushängeschild Nepals ist jedoch der Mount Everest – der höchste Berg der Welt. Dieser befindet sich im Norden des Landes, ragt aus dem Himalaya-Gebirge und beeindruckt Reisende durch erstaunliche Ausblicke.

Auch in puncto kulturelle Highlights hat Nepal interessante historische Hintergründe vorzuweisen. So ist Siddhartha Gautama, der wohl besser bekannt als “Buddha” ist, in der nepalesischen Stadt Lumbini geboren. Diese liegt nah an der Grenze zu Indien. Wie der Name “Buddha” schon verrät, war Siddhartha Gautama Begründer des Buddhismus. Kleiner Fun Fact: Nepal ist trotz des geschichtlichen Ursprungs des Buddhismus offiziell ein hinduistisches Land mit einem Anteil von rund 80% Hinduisten und gerade mal 10% Buddhisten. Die Einwohner:innen Nepals sind für ihre bunte Kultur und Gastfreundlichkeit bekannt. In der Hauptstadt Katmandu kannst du unter anderem erstaunliche UNESCO-Weltkulturerbestätten besuchen.

Kulinarik-Fans gut aufgepasst: Nepals Küche umfasst eine vielfältige Auswahl würziger und süßer Köstlichkeiten. Besonders bekannt sind die “Momos” – gefüllte Teigtaschen mit Fleisch oder Gemüse – die mit einem Dip serviert werden. Sehr beliebt sind unter anderem auch Reis- und Linsen-Curries mit lokalem Gemüse. 

Photo by Ashlesh Kshatri on Pixabay

Unsere Reisetipps für Nepal

Allein wegen der geographischen Gegebenheiten bietet es sich an, Wanderungen und Trekkingausflüge in deinem Urlaub in Nepal zu realisieren. Du bist gerne in der Natur, auf der Suche nach einem Abenteuer und offen für etwas Neues? Dann schau dir doch mal unsere socialbnbs in Nepal an:

Bardiya Community Homestay, Nepal

Mit deinem Aufenthalt in Bardiya unterstützt du die Tharu-Gemeinschaft in Dalla. Die Tharu sind ein Volk, das mit 13,5% Anteil an der Gesamtbevölkerung Nepals, eine Minderheit ausmacht. Sie bezeichnen sich selbst als “Menschen des Waldes”. Im Bardiya Community Homestay bist du genau richtig, wenn

  • du Lust darauf hast, in das traditionelle Leben der Tharu-Gemeinschaft einzutauchen,
  • du offen für neue Aktivitäten bist, wie z.B. das Erlernen des kulturellen Tanzes, Dschungelwanderungen sowie Vogelbeobachtungen,
  • du authentische Eindrücke in einem ländlichen Abenteuer sammeln möchtest.

Alle Häuser der Unterkunft sind auf traditionelle Weise aus Lehm und Holz gebaut und du übernachtest in deinem eigenen Zimmer, das mit Ventilatoren und Moskitonetzen ausgestattet ist. 

Photo by Bardiya Community Homestay

Barauli Community Homestay, Nepal

Ebenso abenteuerliche Eindrücke kannst du auch in dem Distrikt Chitwan sammeln. Hierbei wird die Tharu-Gemeinschaft in Barauli finanziell unterstützt. Du bist interessiert an der einheimischen Kultur und der Tierwelt Chitwans? Dann solltest du dir einen Besuch hier nicht nehmen lassen. Es werden Jeep-Safaris, Sonnenuntergangs-Fahrradtouren entlang des Flusses, Kanutouren und traditionelle Kochkurse angeboten.

Zudem sind drei Mahlzeiten am Tag inklusive – und wir wissen bereits, wie genial das Essen ist. Deine Übernachtung findet in einer privaten Lehmhütte mit Strohdach statt – mal was ganz anderes. Besonders toll ist, dass jede Hütte nach der einheimischen Frau benannt ist, die sie verwaltet. Der Laden wird also von den Frauen geschmissen!

Photo by Barauli Community Homestay

Heaven Hill Academy, Nepal

Durch deine Übernachtung in der Heaven Hill Academy in Gaunasahar wird eine lokale Schule im ländlichen Nepal gefördert. Dieses socialbnb befindet sich im Nordwesten Nepals auf einem Hügel, weshalb es eine atemberaubende Aussicht zu bieten hat. Tatsächlich handelt es sich hierbei um den ursprünglichen Wohnsitz der königlichen Familie Nepals. Bis heute werden hier noch viele traditionelle Feste zelebriert. Demnach kannst du hier an diesen Festen oder einfach am nepalesische Dorfleben teilhaben.

Dazu kommt, dass du viele Aktivitäten unternehmen kannst: Wandern, kurze Spaziergänge in den nahegelegenen Dörfern oder Tee trinken mit den Einheimischen. Die umliegenden Berge und die Ruhe des Dorfes bilden einen perfekten Rahmen für Yoga und Meditation. Bei Interesse kannst du noch tiefer in die Kultur eintauchen, indem du einen Nepaliunterricht besuchst. Dort werden dir Sprache, Geschichte und Kultur nahegebracht.

Photo by Heaven Hill Academy

Kleiner Tipp von uns noch zum Schluss: plane deine Reise nach Nepal am besten so, dass du nicht mitten in der Monsunzeit dort bist. Am besten reist du zwischen Februar und April oder Oktober und November, um das maximale aus deinem Trip rausholen zu können und buchstäblich nicht baden zu gehen.

Wenn dieser Blogbeitrag dein Interesse an einer Reise nach Asien geweckt hat, dann lies dir doch diesen persönlichen Bericht über eine Reise nach Sri Lanka durch.

3 Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.